Möglichkeiten optimierter Ernährung für Prävention und Leistungssteigerung im Fußball – Ein Artikel von Susann Michaelis

Wie kann man den Fußballprofi der Zukunft optimal begleiten und unterstützen? Eine Frage nach ganzheitlichen Strategien für Leistungsoptimierung und Gesundheitsmanagement im professionellen Fußball.

Nie war der Ruf nach Spezialisierung und Optimierung im Leistungsfußball größer als heutzutage. Die aktuellen Kader des nationalen Spitzenfußballs trainieren und duelliern sich auf allerhöchstem sportwissenschaftlichen Niveau. Längst wurden die Teams um Videoanalysten und Spielstrategen ergänzt und auch der Trainerstab wurde auf ein neues Level gehoben. Spieltechniken werden ständig verfeinert, es wird ein offensiver, schneller und höchst attraktiver Fußball geboten.

Wie kann es nun gelingen auch den neuen Spielertypen optimal auf seine Aufgaben, die steigenden Anforderungen und die zunehmenden Belastungen, die ein Mithalten an der nationalen und internationalen Spitze mit sich bringt, vorzubereiten? Hierzu möchten wir Dir in diesem Artikel einen Einblick in unsere Arbeitsweise geben und unseren Standpunkt zum ganzheitlichen Gesundheits- und Leistungsmanagement näher bringen. Hier geht’s weiter zum ganzen Artikel:

Eine optimale Performance für den Fußballspieler der Zukunft, an den hochkomplexe körperliche und mentale Anforderungen gestellt werden, kann unserer Ansicht nach nur mit ganzheitlichen und komplexen Strategien zur Gesundheits- und Leistungsförderung langfristig und nachhaltig gelingen.

soccathletix_train_like_an_athlete

In unseren Augen sind die Besten der Besten in erster Linie Sportler, die körperlich und mental in optimaler Verfassung sind. DIese Athleten können sich langfristig an die nationale und internationale Spitze setzen, da sie ganzheitlich auf ständig wechselnde Reize und Anforderungen reagieren, sich permanent weiterentwickeln und darüberhinaus ein erfolgsorientiertes Mindset haben.

Körperliche und mentale Gesundheit bilden deshalb die wesentliche Voraussetzung – und sind wohl in kaum einer anderen Branche bedeutsamer für die Karriere als im Leistungsfußball. Denn auch in Zeiten hochentwickelter Medizin können unglückliche und noch mehr, immer wiederkehrende Verletzungen den Weg  zum Profidasein unterbrechen oder gar vorzeitig beenden.

Der Praxisblick – Wie Strategien zusammenfließen und an Systematik gewinnen können

Die vorherrschenden Ideen in unserer Arbeitsweise sind vor allem ganzheitlich, funktionell, individuell und interdisziplinär geprägt. Unser Ziel ist es, mit einem komplex aufgestellten Betreuungssystem einen Spieler mental und körperlich zu seiner optimalen Form und Stärke zu begleiten und die Potentiale von Prävention und Gesundheitsförderung noch besser nutzbar zu machen.

Ganzheitlich und interdisziplinär –

die Einflüsse und Eindrücke, die auf die jungen Spieler einwirken, egal ob schulisch, sozial, sportlich oder einfach durch die körperlichen Entwicklungen in diesem Alter sind enorm.

Verschärft werden die Anforderungen in der heutigen Zeit noch durch die Informationsflut, die über die Medien und das Internet auf die jungen Spieler einströmt, sowie durch den gesellschaflichen Trend zur Beschleunigung.

Um diese komplexen und dynamischen Herausforderungen und Belastungen gemeinsam mit den jungen Sportlern erfolgreich bewältigen zu können, bedarf es einer koordinierten Zusammenarbeit aller Funktionäre und externen Experten im Team, die ein feines Versorgungsnetz bilden und es ermöglichen, einen jungen Spieler ganzheitlich und engmaschig zu betreuen und zu versorgen.

Auf diese Weise können Hilfsmechanismen sehr frühzeitig greifen und die Wahrscheinlichkeit wird minimiert, dass ein Jugendlicher mit seinen Problemen „durch das Netz rutschen kann“ und die Belastungen unbewältigt bleiben.

Ein enger und systematischer Austausch unter den Kollegen, sowie eine offene und empathische Kommunikation mit den Spielern sind hierbei sehr bedeutsam und stärken die Vertrauenskultur und den Team-Gedanken – so wird  ganzheitliches Arbeiten nach unseren Erfahrungen besonders erfolgreich.

Funktionell –

in der funktionellen Medizin, einer modernen Strömung der Schulmedizin, rückt man die Suche nach der Ursache der Verletzung, Erkrankung oder Störung des Wohlbefindens ins Zentrum der Betrachtung und richtet seine Behandlung  und Begleitung daraufhin aus.

Anders als in der herkömmlichen Schulmedizin, bei der vor allem die Diagnose und Behandlung von Symptomen nach Organsystemen und Fachrichtungen im Mittelpunkt der täglichen Arbeit stehen, fokussiert die funktionelle Medizin und Gesundheitslehre die systemischen und ganzheitlichen Zusammenhänge des gesamten Körpers, sowie auch seelische und soziale Aspekte.

Sie beruft sich dabei z.B. auch auf die moderne Stressforschung. Genau diesen Ansatz verfolgen wir mit unserem ganzheitlichen und funktionell ausgerichteten Gesundheits- und Leistungsförderungssystem auch und besonders im Nachwuchsleistungssport.

Individuell – 

jeder Mensch ist ein Unikat und genau  unter diesem Gesichtspunkt sollte er auch behandelt und gefördert werden.

Nur wenn man individuelle Aspekte jedes Spielers kennt, ist man in der Lage seine Talente und Voraussetzungen optimal zu erfassen und zu fördern.

bildschirmfoto-2016-10-07-um-20-11-17

Im gleichen Zuge ist es durch individuelles Training aber auch möglich, effektiver  an seinen Schwächen  zu arbeiten. Neben allgemeingültigen Basics in der Trainings- und Gesundheitswissenschaft,  liegt deshalb der Schwerpunkt und die Stärke unserer täglichen Arbeit ganz klar in der Individualität.

Zusätzlich muss ein Spieler, der sich im Profifußball an die Spitze setzen will, über mentale Stärke und eine gute Erholungsfähigkeit verfügen. Auch diese Punkte finden Ihren Platz in einem ganzheitlichen Betreuungssystem.

Das Betreuungssystem setzt sich aus verschiedenen Bausteinen zusammen. So ist zum Beispiel das Athletik- und Rehatraining ein wichtiger Systembestandteil. Durch die Ermittlung von tagesaktuellen Freshness-Scores in Zusammenarbeit mit dem Ernährungs- und Mentalstatus gelingt es, individuelle und optimal abgestimmte Belastungsprofile zu erstellen und den Spieler und seine körperliche und mentale Substanz zu optimaler Performance zu entwickeln und diese auch langfristig zu erhalten. Das Thema „Monitoring und Belastungssteuerung“ wird das Team von SoccAthletix – spielend fit werden in einem folgenden Artikel noch einmal gesondert vorstellen.

Für einen tieferen Einblick in dieses ganzheitliche Betreuungssystem wollen wir Im heutigen Artikel  den Konzeptbaustein Ernährung genauer vorstellen – da gerade die Ernährung nocht nicht ausreichend gewürdigt und somit ihr Potenzial noch lange nicht vollständig ausgenutzt wird:

Baustein – Ernährung

Du interessierst Dich näher für die Ernährung im Fußball ? Dann haben wir das Richtige für Dich! Hier geht’s zur brandneuen und exklusiven FB-Gruppe: „Ernährung im Fußball – Austausch, Beratung, Coaching“ In Zukunft werden wird hier ausführlich über den Baustein Ernährung im Fußball berichten, uns untereinander austauschen und für Fragen zur Seite stehen.

Selbstverständlich orientieren wir uns beim Konzeptbaustein Ernährung ebenfalls an unserer Arbeitsphilosophie – ganzheitlich / funktionell / individuell

Ganzheitlich und interdisziplinär im Bereich der Ernährung bedeutet dabei, dass wir uns in der Ernährungsberatung nicht nur auf  „Syptome“ z.B. Körperfettreduktion oder Muskelmassenaufbau fokussieren, sondern vor allem auch das ganzheitliche Ernährungsgefüge eines Spielers ergründen.

Ganz konkret bedeutet dies: Wir berechnen nicht nur den Nährstoff- und Kilokalorienbedarf der jungen Sportler, sondern gehen auch auf praxisnahe Strategien und gute Umsetzbarkeit für den Einzelnen und die Mannschaft ein – abgestimmt auf den Alltag, das Budget und die sozialen oder kulturellen Bedürfnisse der Nachwuchsspieler.

dunkle-schokolade

Ziel ist dabei vor allem das Wohlbefinden, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Sportler zu erhalten und zu steigern.Die Aufklärung und Sensibiliesierung für das Thema „Gesundheit und Leistungsfähigkeit durch optimierte Ernährung“ ,zum Beispiel in Form von Basis-Workshops für Trainer und/oder Spieler, bilden neben der Analyse und dem Monitoring einen wichtigen Aspekt unserer Arbeit.

Um den hohen Anforderungen hier gerecht zu werden, greifen wir wiederum auf eine enge Zusammenarbeit mit allen Verwantwortlichen und Beteiligten zurück.

Gemeinsam mit den Spielern versuchen wir die Kenntnis ihrer Gewohnheiten und Vorlieben, sowie ihre Motivation und beeinflussende Faktoren für eine dauerhaft erfolgreiche Ernährungsumstellung zu definieren und für den Aufbau neuer und gesunder Gewohnheiten zu nutzen.

Funtkionell im Bereich der Ernährung bedeutet, dass wir neben einer Basisstrategie mit allgemein förderlichen Ernährungskonzepten auch den Bereich „Functional Foods“ in unser Konzept mit einbeziehen. Functional Foods bedeutet für die Ernährungsplanung, dass Lebensmittel vor allem nach ihrem Potential ausgewählt werden, die  körperlichen oder mentalen Funktionen der Sportler zu verbessern.

Je nach Belastungsprofil des Spielers ist es möglich,  mit einer funktionellen Auswahl von Lebensmitteln z.B. die Konzentrations- und Regenerationsfähigkeit zu verbessern oder gesünder durch die Erkältungszeit zu kommen.

So gibt es im Bereich  Functional Foods einige Lebensmittel mit nachweislich positiven Effekten auf Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Folgend haben wir 2 konkrete Beispiele für Dich:

nussvielfalt

Beispiel 1: Walnüsse gelten unter anderem wegen ihrer wertvollen Omega-3- Fettsäuren als „Brain-Food“, da sie  die Gehrinfunktion und Konzentrationsfähigkeit verbessern können und im Körper entzündungshemmend wirken.

rote-beete

Beispiel 2:  Lebensmittel wie Rote Beete oder roher Kakao wirken sich postiv auf die Durchblutungs- oder Herzkreislauffunktion aus und sind so bei z.B. intensiven Ausdauerbelastungen eine hilfreiche Unterstützung und bieten einen echten Mehrwert für den Körper. 

Individuell im Bereich der Ernährung bedeutet, die Ernährungsberatung an die individuellen Gegebenheiten und die Konstitution des Spielers anzupassen, um wirklich effektiv und wirkungsvoll das gesamte Optimierungspotential des Spielers ausschöpfen zu können.

Jeder Spieler bringt seine eigene Genetik mit, die ja auch im Spiel, je nach Position und Funktion in Form von Körperbau, vor allem auch Körpergröße vorteilhaft sein kann. Jeder Spieler hat neben seinem individuellen Körperbau und seinen individuellen Stoffwechselprozessen auch gewisse Vorlieben oder gar Einschränkungen/Abneigungen beim Essen z.B. aufgrund kultureller oder medizinischer Aspekte wie zum Beispiel eine Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien. Für eine optimale Analyse und Konzeption der Ernährung  arbeiten wir auch hier mit einer engen Einbindung der Spieler, um Vertrauen, Verständnis und Motivation zu entwickeln.

Dies ist Voraussetzung für  eine gute Analyse und schließliche Umsetzbarkeit der Ernährungsstrategien, und somit für erfolgreiche, positive und nachhaltige Gewohnheitsänderungen.

Analyse – Basis vs. Premium Angebot

Der erste Schritt im Prozess der Ernährungsoptimierung ist daher immer eine mehrstufige Analyse des Ernährungsstatus. Bereits hier finden wir viele wichtige Hinweise auf Optimierungspotentiale.

In der Baisis-Variante bieten wir daher verschiedenen Workshops zum Thema Ernährung an. Angefangen von einer allgemeinen Grundausbildung bis hin zu hochspeziellen Themen wie z.B. dem richtigen Timing der Nahrungsaufnahme.                                 

dsc_0900 dsc_0906dsc_0917 dsc_0934

Vor allem im Bereich des professionellen Fußballs aber kann eine noch weiterführende Analyse zum Ernährungs- und Gesundheitszustand  sinnvoll sein.

Hierbei kommt neben der umfangreichen Basiserhebung anhand spezifischer Scores und eines speziellen Ernährungstagebuches, eine präzise,  präventiv ausgerichtete Blutanalyse hinzu.

Je nach Umfang und Bedarf kann man im Rahmen dieses „Premium-Checks“ verschiedene Entzündungs- und Immunparameter sowie ernährungsrelevante Blutwerte entnehmen, die einen idealen Einblick in den Gesundheits- und Leistungsstatus des Spielers geben.

Dies bietet vor allem für die Prävention und Früherkennung im Spitzensport einen deutlichen Vorsprung und einen Mehrwert gegenüber einer nicht individualisierten Ernährungsstrategie.

Die „Premium-Analyse“ orientiert sich an aktuellsten wissenschaftlichen Erkenntnissen individueller und funktioneller Medizin, auf diese Weise wird es dem Funktions- und Ärzteteam ermöglicht, bereits frühzeitig  auf Abweichungen reagieren zu können.

So können z.B. über die Erhebung von Entzündungs- und Immunparametern, sowie anderer ernährungs- und stressrelevanter  Werte (u.a. Triglyceride, Eisen, Cortisol, C-reaktives-Protein)  Rückschlüsse auf den körperlichen Zustand und Ernährungsstatus gezogen werden, die wiederum in einem ganzheitlichen Ansatz in Verbindung mit der Verletzungs- und Infektanfälligkeit stehen können.

In enger Abstimmung mit dem medizinischen Team wird auf Basis der gewonnen Erkenntnisse eine ganzheitliche Thearpie geplant und durchgeführt, zu der in unserem Konzept immer auch eine funktionelle Ernährungsplanung gehört, die die aufgedeckten Abweichungen über eine gezielte Lebensmittelauswahl verbessert.

So wirken sich z.B.in  jedem Fall eine pflanzenbasierte und entzündungshemmende Nahrungsmittelauswahl positiv auf die Blutfettwerte, Leistungsfähigkeit und Infektanfälligkeit, sowie das Entzündungsgeschehen und die Regenerationsfähigkeit im Körper aus. Die Vorteile und Möglichkeiten, die sich aus dieser Analyse ergeben sind daher vielfältig.

Werden die gewonnenen Erkenntnisse richtig erhoben und genutzt, können sie für eine Optimierung,  frühzeitige, proaktive und präventive Behandlung und Betreuung der Spieler eingesetzt werden und somit zu einer ganzheitlichen Steigerung von Gesundheit und Leistungsfähigkeit beitragen und bedeutende Vorteile bringen.

Indem z.B. auffällige Entzündungswerte schneller behandelt werden, können Folgeschäden durch erhöhte Verletzungs- oder Erkrankungshäufigkeit oder sogar dramatischere Ereignisse wie Herzmuskelentzündungen früh erkannt und minimiert werden. Sinnvoll ist daher diese Premium-Analyse vor Beginn der Belastungsspitze, also in der Saisonvorbereitung durchzuführen.

Die Ergebnisse gezielt ausgewählter Blutparameter geben uns hier nicht nur eine ideale Aussage über den „Zustand der körperlichen Systeme“, sondern auch eine messbare Aussage über die Wirksamkeit der eingeleiteten Maßnahmen. Eine optimale Voraussetzung für zielgerichtete und effektive Intervention und kontinuierliche Verbesserung.

Zusammenfassung – Das Wichtigste auf einen Blick:

Eine ganzheitliche, praxiserprobte und  wissenschaftlich fundierte Strategie zur Gesundheits- und Leistungsförderung ermöglicht es, einen neuen, robusteren und leistungsstärkeren Spielertypen so zu begleiten, zu entwickeln und zu fördern, dass er den steigenden Anforderungen im professionellen Fußball gerecht werden kann.

Damit unsere Nachwuchsfußballer Ihr Können halten und gegebenenfalls bis zum Profitum weiterentwickeln können, müssen auch bei der kurz- und langfristigen Planung alle Beteiligten fein abgestimmt und ganzheitlich miteinander agieren.

Es geht darum die körperliche und mentale Beschaffenheit durch individuell optimierte Ernährungsstrategien auf ein neues Level zu heben, den mentalen Fokus für trainings- und spieltechnische Reize und ein komplexer werdendes Spiel zu schärfen, eine optimale athletische und fußballerische Performance zu fördern und dabei Gesundheit, Regeneration und Balance nie aus den Augen zu verlieren.

Eine solide fußballerische Ausbildung, sowie körperliche und mentale Stärke und Resilienz erreicht man jedoch nicht an einem Tag, sondern in jahrelanger systematischer und fein abgestimmter Arbeit mit den Jugendlichen. Es benötigt eine qualitativ hochwertige Infrastruktur (z.B. ein gutes Nachwuchsleistungs- oder Vereinszentrum), hohe Fachkompetenz (Trainer, Athletiktrainer, medizinische Abteilung, Psychologe, funktioneller Gesundheits- bzw. Ernährungscoach, Vereins-Team) und Motivations- und Begeisterungsfähigkeit auf Seiten des Spielers. Je früher mit dem Ansatz professioneller und ganzheitlicher Spielerentwicklung begonnen werden kann, umso besser und nachhaltiger werden die Ergebnisse sein. Unser Arbeitsstil ist deshalb – ganzheitlich-interdisziplinär-funktionell und individuell.

Ein wesentlicher Aspekt jedes Konzeptbausteins ist es, die Zielgruppe individuell abzuholen, Ihre Probleme und Wünsche zu verstehen, und sie zu motivieren gemeinsam den Weg in eine erfolgreichere und gesündere Zukunft zu gehen.

Dies gelingt vor allem mit Bewusstseinsbildung duch Workshops und Schulungen, regelmäßige Selbst- und Fremdreflexion, sowie kontinuierliches Training. Der Weg zur Meisterschaft geht nur über wiederkehrendes Üben und Entwickeln der neuen und gewünschten Fähigkeiten, Gewohnheiten und Mindsets.

Dir hat der Artikel gefallen?  Dann freuen wir uns sehr, wenn Du den Artikel mit Freunden, Trainerkollegen, Physiotherapeuten & Athleten teilst. Du willst in unser SoccAthletix-Experten-Netzwerk aufgenommen werden? Gern – stell Dich uns kurz mit einem Foto und einem Tätigkeitsbericht unter info@soccathletix.de vor! Wir melden uns bei Dir! 

Hier findest Du eine exklusive Facebook-Gruppe von SoccAthletix – spielend fit werden!

Kommentare, Feedbacks, Kritik und Verbesserungsvorschläge sind uns immer willkommen! Denn nur über den Austausch mit Euch können wir dazulernen! Lasst uns alle gemeinsam spielend fit werden!

 


Ich bin Susann Michaelis, Gründerin von conWINce Optimum performance. Mit meinem Start-Up nehme ich am Stipendium des ESF-Fonds zur Unterstützung innovativer Start-Ups 2016 teil. Als studierte Gesundheitswissenschaftlerin und Functional Health Coach betreue ich viele Sportler im Bereich Optimierung der Leistungsfähigkeit durch Ernährung. Ich habe bereits mit einer 3. Liga Fußballmannschaft zusammen gearbeitet und möchte eine gesunde Ernährung und Lebensweise auch in den Nachwuchsfußball bringen. Mehr über mich erfährst Du hier auf meiner Website oder im meiner neuen kostenlosen Facebook-Gruppe

img_4139

« zurück
weiter »